Uncategorized

…mein Weg…

…wer meinen ersten Blogartikel gelesen hat, wird schon vermuten, dass ich mich auch bereits auf den WEG gemacht habe 😉

Ja eigentlich hat mein WEG vor gut 41 Jahren begonnen (oder noch früher??) – aber die ersten Jahre war ich doch sehr beschäftigt mit Kind sein und die Welt zu erobern, mich in Systeme drücken zu lassen und meine Konditionierungen aufzusammeln. Halt ein ganz normaler Werdegang…

…mit der Geburt unseres ersten Sohnes sollte sich jedoch Einiges ändern (wie vermutlich alle wissen, die Kinder haben) – jetzt war ich nicht mehr wichtig – eigentlich war nichts mehr wichtig, außer dies kleine wunderbare Geschöpf, dass unsere Familie bereicherte.

…und ab diesem Moment, das war im Jahr 2008, begann nun auch meine Reise zu mir selbst – denn unser Sonnenschein hat einen megastarken Charakter und lässt sich eben nicht in Schubladen stecken – also alles was wir gelernt hatten, wie etwas zu haben hat und sein soll, dürfen wir seither Tag für Tag noch einmal überdenken. DANKE an dieser Stelle an (inzwischen) beide unsere Kinder, die uns so viel lehren!

…mein WEG führte mich über Selbstannahme/Selbstliebe, dem ständigen Versuch im JETZT zu sein, Dekonditionierungen, viel Herzarbeit und noch so manch Anderem dahin wo ich jetzt bin. Immer noch auf der Reise zu mir 😉 Ich weiß nicht ob der WEG jemals endet – aber auf jeden Fall ist er sehr bereichernd!

…letztes Jahr im Sommer durfte ich in der Dordogne (FR) für 10 Tage abtauchen und begab mich auf Visionssuche. Eine mega Herausforderung in mehreren Bereichen. So war ich zum ersten Mal so lange von meinen Kindern getrennt… habe allein in einem fremden Wald übernachtet (wobei ich noch ein Jahr vorher zu meinem Mann gesagt habe, so was mach ich nie!) und auch sonst hab ich einfach Dinge gemacht, die vor 2,3 Jahren für mich noch ein absolutes Tabu gewesen wären (wo ich doch immer so ein korrekter Mensch war 😉

…tja und dann hab ich doch tatsächlich dort in der Dordogne ein Bild gesehen/bekommen, eine Ahnung, ein Gefühl für das was ich gerne auf die Erde bringen wollte. Nur leider konnte ich damit noch so gar nichts anfangen…

…Fortsetzung folgt…

 

übers FRAUsein

Wann machst du dich auf den Weg?..

..JA, WANN DENN?

den Weg zu finden ist das Eine… aber irgendwann kommt der Moment, da kennt FRAU ihren Weg… und dann?

Dann kommen hundert Dinge die Wichtiger sind und tausend Gründe warum der Weg NOCH nicht gegangen werden kann…

Die Betonung liegt ganz klar auf dem NOCH – denn irgendwann, ja irgendwann…

Liebe FRAU – wenn du das irgendwann ins JETZT holst – dann geht sprichwörtlich die Post ab!
Denn dann bist du auf deinem Weg und da gibt es keinen Halt mehr. Vielleicht gibt es noch ein paar Irr- od. Umwege – aber Halt gibt es keinen mehr.

ÄNGSTE weg… das LEBEN will gelebt werden… und das macht richtig Spaß!